Am Dienstag, den 19.12.2017, war es wieder soweit. Die traditionelle Weihnachtsfeier der Grundschule St. Wolfgang, auf die sich jedes Jahr die gesamte Schulfamilie freut, fand statt.

Ein feierliches, sehr abwechslungsreiches Programm, das ganz im Zeichen des Weihnachtssternes stand, stimmte auf das kommende Fest ein. Schon seit Wochen hatten alle Schüler der Schule unter der Leitung der zwei Musiklehrkräfte, Frau Greipl und Frau Spann, fleißig geübt. In allen Klassenzimmern wurde rezitiert, gesungen und mit verschiedensten Instrumenten musiziert. Dabei spürte jeder, dass alle, die hier an der Schule miteinander arbeiten und leben, auch miteinander feiern können.

Nach einem besinnlichen Anfang des bewegenden Weihnachtsliedes „Vier Lichter“, gesungen von allen Kindern der Schule, erlebten die Eltern einen Lichtertanz der zweiten Klassen. Danach sangen die ersten Klassen ein freches Weihnachtslied vom kleinen Engel Paul, der sich aus dem hektischen Weihnachtstrubel ausklinkt und es sich gemütlich macht. Aber auch klassische Weihnachtslieder, wie „Vom Himmel hoch, da komm ich her“, gesungen von allen vierten Klassen, kamen zur Aufführung. Neben einem Weihnachtsgedicht einer vierten Klasse trugen die dritten Klassen ein gefühlvolles russisches Lied vor. Den Höhepunkt der Feier bildete ein Singspiel, das zwei zweite Klassen mit ihren Lehrerinnen einstudiert hatten. Dabei ging es um einen Wettstreit der Sterne, wer wohl der Größte und Bedeutsamste sei. Untermalt von einem beeindruckenden Bühnenbild, das die Leuchtkraft der Sterne mit raffinierten Lichteffekten zum Ausdruck brachte, tauchten die Zuschauer in die Geschichte der Sterne ein. Am Ende zeigte ein kleiner Stern allen, dass es zu Weihnachten um nichts anderes geht, als das Licht, die Liebe und den Frieden. Neben den Beiträgen der Kinder sang der Lehrerchor der Schule das Lied: „Somebody’s knocking at your door“. Als sich die Feier nach einer Stunde mit dem Lied „Senti, Senti“ dem Ende neigte, waren die Eltern und Gäste berührt und voller Vorfreude auf Weihnachten. Und für alle, die das Programm gern noch einmal erleben wollten, gab es am Abend eine zweite, sehr stimmungsvolle Aufführung.

2018-01-04T06:30:34+00:00