Lesen ist eine der wichtigsten Grundkompetenzen unserer Wissensgesellschaft. Sie ist eine entscheidende Kulturtechnik, denn nur wer Lesen kann, hat die Möglichkeit sich die Welt zu erschließen. Somit ist die Leseförderung eine Investition in die Zukunft. Lesen beflügelt aber auch die Seele und lässt uns Eintauchen in eine andere Welt.

Weil uns die Leseförderung und die Entwicklung der Lesekompetenz unserer Schüler im besonderen Maße am Herzen liegt, fand in der Woche vom 13.05.2019 bis 17.05.2019 an der Grundschule St. Wolfgang eine Projektwoche „Lesen“ statt. Sie stand unter dem Motto „Lesen heißt: Auf Wolken liegen!“.

Für die Freude und Lust am Lesen ist die Motivation ganz entscheidend. Von großer Bedeutung ist, dass wir die Kinder das lesen lassen, was sie interessiert. Durch die unterschiedlichsten Lesematerialien und durch sehr vielfältige Themen wurde das Interesse geweckt und die Freude am Lesen gefördert. So erhielten die Kinder Raum, in einer leseanregenden Lernumgebung Texte interessenbezogen auszuwählen und Kinderliteratur zu genießen.

Den Höhepunkt der Woche stellte das Schulfest – ein Lesefest- am Freitag, den 17.05.2019 dar.

Pünktlich um 15:00 Uhr begann es mit einer gemeinsamen Feier in der festlich geschmückten Aula. Nach einem Begrüßungslied, gesungen von der gesamten Schule, begrüßte die Rektorin der Grundschule, Yasmin Hajek, die zahlreichen Gäste, darunter den Oberbürgermeister der Stadt Landshut, Alexander Putz, die Leiterinnen der Kindergärten, Vertreter der Nachbarschulen, ehemalige Kolleginnen und viele mehr. Spätestens am Ende der vielfältigen musikalischen und sportlichen Beiträge sowie dem Lied: „Dieser Tag soll fröhlich sein!“ waren alle eingestimmt auf die kommenden Stunden.

Danach gab es für alle Schüler, Schülerinnen und deren Eltern die Möglichkeit, an verschiedenen Workshops teilzunehmen. Die Lehrer und Lehrerinnen der Schule hatten zusammen mit vielen engagierten Eltern ein vielseitiges und abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Unterstützt wurde das Fest in besonderem Maße vom Nachbarschaftstreff DOM, federführend durch Frau Sidorova-Spilker und der Stadtbücherei Landshut in der Weilerstraße durch Herrn Christen.

Die Auswahl war groß und vielfältig, so konnte man beispielsweise Lesezeichen basteln, ein Lesequiz lösen, eine Leserally meistern, Geschichten in verschiedenen Sprachen hören, sich auf einer Lesewolke fotografieren lassen, einem Schattentheater lauschen, Geheimschriften entziffern, Pippi Langstrumpf treffen oder von einem Kamishibai (Erzähltheater) in die magische Welt der Geschichten eingeführt werden. Aber auch eine Memorystaffel zu Kinderbuchhelden und ein großer Bücherflohmarkt in der Turnhalle fehlten nicht.

Während des gesamten Festes sorgten der Elternbeirat, der Förderverein der Schule und zahlreiche Helfer für das leibliche Wohl. So wurden neben Kaffee und Kuchen viele Köstlichkeiten angeboten.

Nach dieser gelungenen Woche und dem Lesefest stand für die Schulleitung und alle Lehrer und Lehrerinnen fest, dass diese Projekttage an der Grundschule St. Wolfgang für alle ein großer Gewinn waren und in der weiteren täglichen Arbeit immer wieder ihre Fortsetzung finden werden.